Die Eröffnung der Omega-Boutique in Biel markiert die letzte Phase einer großen Entwicklung am Standort, die ein spektakuläres Museum sowie ein Fabrikgebäude mit modernen Produktionsumgebungen beinhaltet. Weltweit ist es die achte, markeneigene Boutique. Besucher sollen auf 278 Quadratmetern Verkaufsfläche die gesamte Uhrenkollektion von Omega, aber auch Fine Jewellery und Accessoires vorfinden.

Neben dieser großen Produktauswahl können sie hier auch den umfangreichen Customer-Service nutzen und auf die Expertise und das Fachwissen zu allen Omega-Belangen zurückgreifen. Auf dem »Cité du Temps« genannten Campus erzählt das Omega-Museum anhand von Filmen, Displays und interaktiven Aktivitäten die Geschichte der 1848 von Louis Brand gegründeten Uhrenmarke. Mit der Speedmaster war eine Omega-Uhr die erste auf dem Mond. Auch mit der olympischen Zeitmessung ist die Marke seit 1932 eng verbunden. Seit dem Bond-Film »Golden Eye« 1995 ist Omega der Ausstatter des Geheimagenten. Gemeinsam mit der neuen Boutique und dem Museum ist Biel auch der Standort von Omegas besonders umweltfreundlicher Uhrenproduktion, wo alle Zeitmesser der Marke zusammengebaut und getestet werden. Boutique Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 10:00 – 18:00, Samstag – Sonntag 10:00 – 17:00


Der Name Omega tauchte erstmals 1903 in der Firmenbezeichnung auf. Er bezog sich auf eine sehr erfolgreiches und anerkanntes Taschenuhrwerk. 1930 fusionierte Omega mit Tissot zur SSIH. Diese wurde unter der Führung von Nicolas G. Hayek mit der ASUAG zur SMH fusioniert, welche später zur Swatch Group umfirmierte, zu der Omega bis heute gehört.