Blancpain überarbeitet seinen Ewigen Kalender. Das Modell Villeret Quantième Perpetuel erscheint in einer auf 88 Exemplaren limitierten Ausgabe, die lediglich über Blancpain-Boutiquen erhältlich ist. Der Ewige Kalender zeigt den Wochentag bei neun Uhr, das Datum bei drei Uhr und sowohl Monat als auch das Schaltjahr bei zwölf Uhr an und muss bis in das Jahr 2100 nicht nachgestellt werden. Ergänzt wird das tiefblaue Zifferblatt um eine Mondphasenanzeige bei sechs Uhr. Das Platingehäuse besitzt einen Durchmesser von 40 Millimetern bei einer Bauhöhe von 10,70 Millimetern, es ist wasserdicht bis drei Bar.

Der Ewige Kalender von Blancpain besitzt ein Platingehäuse und ist auf 88 Exemplare limitiert.

Der Ewige Kalender von Blancpain besitzt ein Platingehäuse und ist auf 88 Exemplare limitiert.

Durch den Saphirglasboden ist das Automatikwerk sichtbar. Das Kaliber 5954 besteht aus 351 Komponenten, besitzt einen Durchmesser von 30 und eine Höhe von zehn Millimetern. Getragen wird der Ewige Kalender an einem blauen Alligatorlederband mit Faltschließe. 61.360 Euro.


Blaue Zifferblätter liegen im Trend und optisch ist das neue Modell recht ansprechend. Blancpain war als Marke der Swatch Group in diesem Jahr nicht auf der Baselworld vertreten. Parallel dazu fand stattdessen eine Verkaufsveranstaltung für Juweliere in Zürich statt. Ein Vorgehen, welches die Swatch Group früher selbst monierte. Journalisten und eine Veröffentlichung der Produkte waren nicht zugelassen. Der Öffentlichkeit werden die Neuheiten erst im Mai während einer exklusiven Pressekonferenz in Genf präsentiert. Bis dahin überbrücken kleine Updates wie dieses die Nachrichtensperre.