Als besonders wandlungsfähig erweist sich das Sondermodell der DS-1 Powermatic von Certina. Ein Milanaise-Armband aus Edelstahl und ein mokkabraunes Band aus Kalbsleder verleihen der bis zehn Bar wasserdichten Uhr einen sportlichen oder eleganten Auftritt. Ein Wechselsystem ermöglicht den Austausch mit wenigen Handgriffen. Das feinmaschige Milanaise-Band verfügt über eine Schmetterligsschließe. Das Lederband mit Dornschließe besitzt eine Vintage-Optik. Das Edelstahlgehäuse besitzt einen Durchmesser von 40 Millimetern und einen Gehäuseboden mit dem Certina-Schildkröten-Logo.

Unter dem einseitig entspiegelten, gewölbten Saphirglas befindet sich das silberfarbene Zifferblatt mit Sonnenschliff-Dekor, gebläuten Zeigern und einem Datum bei drei Uhr. Angetrieben wird die DS-1 vom Powermatic 80.111, einem automatischen Kaliber der ETA auf Basis des Kaliber 2824-2, mit einer auf drei Hertz reduzierten Frequenz und einer auf 80 Stunden gesteigerten Gangautonomie nach Vollaufzug. 730 Euro

Die Einstiegspreislagen bei mechanischen Uhren werden technisch immer hochwertiger ausgerüstet. Die Certina ist ein besonders schönes Beispiel dafür. Auch wenn ich sie nur kurz am Arm hatte – die Gehäusegröße und der Tragekomfort überzeugen ebenso wie die Verarbeitung. Und die inneren Werte des Schweizer Automatikwerkes mit 80 Stunden Gangreserve sprechen für sich.