Seinen 60. Geburtstag feiert Grand Seiko mit zwei mechanischen Sondermodellen. Die Herrenuhr ist eine Hommage an die berühmte 44GS von 1967, die den einzigartigen japanischen Grand-Seiko-Stil begründete und seitdem die optische Signatur der Marke ist.

Sie beherbergt das automatische Kaliber 9S85, das eine Ganggenauigkeit von minus drei bis plus fünf Sekunden pro Tag und eine Gangreserve von mehr als 55 Stunden aufweist. Zu Ehren des 60- jährigen Jubiläums ist das Grand Seiko Symbol in Gold und der Sekundenzeiger in leuchtendem Rot gehalten. Die Automatikuhr für Damen wird vom Kaliber 9S27 angetrieben, einem Automatikwerk, das speziell für die Damenkollektion von Grand Seiko entwickelt wurde. Sie bietet ein perfektes Gleichgewicht zwischen Präzision (minus drei bis plus acht Sekunden Gangabweichung pro Tag), Gangreserve (50 Stunden) und Schlankheit. Sie hat ein Perlmuttzifferblatt in Grand Seiko Blau und Diamanten als Stundenmarkierungen. Weitere 45 Diamanten auf der Lünette umrahmen das Zifferblatt und und würdigen damit das Jubiläum. Beide Kreationen werden ab Februar 2020 als limitierte Editionen erhältlich sein. Die Herrenuhr gibt es in einer Auflage von 1.500 Stück. 6.500 Euro. Die Damenuhr besitzt eine Auflage von 300 Stück. 9.900 Euro

Grand Seiko agiert zwar erst seit wenigen Jahren als eigenständige Marke. Das Jubiläum markiert aber tatsächlich einen Meilenstein in der Uhrengeschichte und die Fan-Basis erweitert sich international beständig. Dazu dürften diese Sondermodelle – es gibt auch noch zwei mit Quarzantrieb – mit Sicherheit beitragen.