Das Red Bull Air Race 2019 begleitet Hamilton als offizieller Zeitnehmer. Als eine Art Grundausrüstung der Saison 2019 positioniert Hamilton seine Khaki Aviation X-Wind Serie. Sein 45 Millimeter großes Edelstahlgehäuse ist wasserdicht bis zehn Bar und birgt viele Funktionen. Auf dem blauen Zifferblatt befindet sich die Datums- und Wochentaganzeige bei neun Uhr. Auch die Krone zum Stellen und Aufziehen der Uhr ist an der linken Gehäuseseite positioniert. Die Kronen auf der rechten Seite bedienen den Driftwinkelrechner – die originale X-Wind von 2005 war die erste analoge Armbanduhr, die eine solche Funktion aufwies.

 

Im Inneren liefert das Automatikkaliber H-30 eine Gangreserve von 80 Stunden. Khaki Aviation X-Wind Day Date Auto 995 Euro, am Edelstahlband 1.045 Euro

Mein Faible für die Fliegerei genügt leider nicht, an dieser Stelle die Funktionalität eines Driftwinkelrechners zu erläutern. Geschweige denn zu beurteilen, ob ein solcher an einer Armbanduhr ablesbar oder bedienbar ist. Aber es ist gut zu wissen, dass es eine Armbanduhr gibt, die einen besitzt, wenn mich ein anderer Aviatik-Verrückter einmal danach fragt. Ich durfte das aktuelle Modell bereits persönlich in Augenschein nehmen und der erste Eindruck war sehr positiv. Ein interessantes Modell, das den Uhrenmarkt bereichert. Hinter der Kaliberbezeichnung H-30 verbirgt sich ein ETA 2836-2 in der Version C07.111 mit einem verbesserten Kraftfluss und einem Federhaus, das eine Gangautonomie über 80 Stunden liefert.