Die 2012 vorgestellte Damenuhrenfamilie Rendez-Vous Celestial ergänzt Jaeger-LeCoultre um zwei limitierte Sondermodelle. Bei den beiden Schmuckuhren glänzen Diamanten, Perlmutt und verschiedenfarbige Saphire auf Zifferblatt und Lünette. Die hochkomplex Uhr wurde eigens für Damen entwickelt und ihr asymmetrisch arrangiertes Zifferblatt teilt sich in zwei Bereiche mit unterschiedlicher Höhe. Im oberen Bereich sind schwungvolle florale Ziffern in einer Größenabstufung angeordnet und bilden einen Halbmond, der über dem unteren Zifferblatt schwebt.

Dieser untere Bereich ist von einem elliptischen Band aus Rotgold umrahmt und mit einer von Hand aufgedruckten Sternkarte zusammen mit den Zeichen des Tierkreises und den Namen der Monate versehen. Die Sternkarte zeigt den Nachthimmel, wie er über der Heimat Jaeger-LeCoultres im Vallée de Joux zu sehen ist, und lässt die sich verändernden Konstellationen in Echtzeit erkennen. Im Einklang mit der Erdumdrehung in 23 Stunden, 56 Minuten und vier Sekunden dreht das mechanische Uhrwerk mit Automatikaufzug Jaeger-LeCoultre Kaliber 809/1 die Scheibe in Bezug auf die Sterne nahezu unmerklich gegen den Uhrzeigersinn. Für die »Northern Lights«-Edition wurden beide Bereiche des Perlmuttzifferblatts von Hand mit ineinander verlaufenden Farben bemalt, die das himmlische Muster der Aurora Borealis nachempfinden – und nahtlos vom oberen auf das untere Zifferblatt übergehen.

Ein Zeiger für das Rendez-Vous

Ein von Hand polierter, goldener sternförmiger Zeiger befindet sich am Rand des Zifferblatts. Durch Drehen der zweiten Krone markiert er  den Zeitpunkt eines besonderen Termins oder eines Rendez-Vous. Die leuchtenden Nuancen des Zifferblatts greift die Lünette auf, die mit 64 farblich abgestuften Saphiren im Baguetteschliff besetzt ist. Als Ergänzung zu dem mit Edelsteinen besetzten Gehäuse sind die Bandanstöße sowie die beiden Kronen mit Diamanten versehen. Das 18K Rotgoldgehäuse besitzt einen Durchmesser von 37,5 Millimetern und ist wasserdicht bis fünf Bar, das entspricht dem Druck in 50 Metern Tiefe. Passende Armbänder aus Alligatorleder in Türkis oder Violett begleiten die beiden Sondermodelle. Jeweils auf 18 Exemplare limitiert, jeweils 102.000 Euro

Tom Wanka – Uhrenjournalist und BloggerMeine Kompetenz bei Schmuckuhren ist unterentwickelt. Daher maße ich mir über die beiden Sondermodelle besser kein Urteil an. Aber ich finde es mutig und lobenswert von Jaeger-LeCoultre, den Damen mit der Rendez-Vous Celestial ein Angebot zu machen, das auch uhrmacherische Qualitäten in sich birgt.