Die Schweizer Uhrenmarke Jaquet Droz erweist dem neuen Zyklus des chinesischen Kalenders die Ehre. Als erstes Tierkreiszeichen des chinesischen Kalenders steht das Zeichen der Ratte im Jahr 2020 auch bei den Jaquet-Droz-Sondermodellen Petite Heure Minute im Mittelpunkt.

Der Legende nach war es die Ratte, die bei dem mythischen Wettlauf, den der Jadekaiser, die höchste Gottheit, angeordnet hatte, als Erstes ins Ziel kam. Es heißt, die Ratte habe den Wettlauf dadurch gewonnen, dass sie einen Fluss auf dem Rücken des Rinds durchquert habe. Erst kurz vor Erreichen des Ufers und des Ziels des Wettlaufs sprang die Ratte vom Rücken des Rinds, um ihm den Sieg zu abzunehmen. Seitdem gilt die Ratte als Sinnbild für Intelligenz, Einfallsreichtum und Ehrgeiz. Darüber hinaus handelt es sich um ein Tier, das eng mit Reichtum in Verbindung gebracht wird: Eine Ratte zu sehen, gilt als Zeichen des Wohlstands und als gutes Omen, das reiche Ernten verspricht. In allen Kreationen stellt Jaquet Droz das Tier zusammen mit dem Granatapfel dar, der aufgrund seiner zahlreichen Kerne immer schon als Symbol der Fruchtbarkeit und des Lebens gilt. Beide Modelle besitzen mit dem Kaliber Jaquet Droz 2653Si ein mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug, das dank seiner beiden Faderhäuser über eine Gangreserve von 68 Stunden verfügt. Die Spiralfeder und die Ankerpaletten besteht aus Silizium. 37.000 Euro (35 Millimeter) und 70.200 Euro (41 Millimeter)

Die Modelle sind thematisch natürlich für die asiatische Kundschaft vorgesehen. Sie zeigen aber eindrucksvoll, welch handwerkliches Können Jaquet Droz in seinen Ateliers versammelt hat.