Die deutsche Uhrenmarke Junghans präsentiert zur Inhorgenta 2020 neue max-bill-Modelle in Schwarz-Weiß. Das Schwarz des Gehäuses, der Zeiger und Leuchtzahlen steht im klaren Kontrast zum Weiß des Zifferblatts – und sorgt für eine klare Ablesbarkeit der Zeit.

Dabei überzeugen die Zeitmesser durch ihre Reduktion auf das Wesentliche und betonen mit den gegensätzlichen Schwarz- und Weißtönen die feinen, minimalistischen Details, auf die Max Bill als Bauhaus-Schüler besonderen Wert legte. Als Modelle mit mechanischem Antrieb sind der Chronograph max bill Chronoscope und zwei Automatikmodelle in verschiedenen Größen erhältlich. Ihre Edelstahlgehäuse sind schwarz seidenmatt PVD.beschichtet. Der Boden ist verschraubt. Das gewölbte Hartplexiglas ist mit einer Beschichtung für erhöhte Kratzfestigkeit versehen. Das Zifferblatt ist in mattem Weiß gehalten, der Zifferblattdruck erfolgt mit schwarzer Leuchtmasse. Die Zeiger sind ebenfalls schwarz seidenmatt ausgeführt und mit grauer Leuchtfarbe versehen. Alle Modelle werden mit einem Kalbslederband und einer anthrazit-matt PVD-beschichteten Dornschließe geliefert.


Schwarze Gehäuse können ein schlechtes Design gelegentlich kaschieren. Die neuen Uhrenmodelle von Junghans arbeiten stattdessen das strenge Konzept von Max Bill exemplarisch heraus. Eine gelungene Bereicherung der Kollektion.