Einen besonderen Genuss möchte Richard Mille den Uhrenfans mit seiner neuen Kollektion bereiten, die Früchte und Süßigkeiten zum Thema hat. Die Süßigkeiten-Kollektion besteht aus vier Modellen. Sie alle sind mit zweifarbigen Keramikgehäusen versehen, die Leckereien aus Grand-Feu-Emaille oder schwarz verchromtem Titan in Szene setzen: die RM 07-03 Cupcake, RM 07-03 Marshmallow, RM 37-01 Sucette und RM 16-01 Réglisse.

  • Das Modell Cupcake aus der Kollektion Süßigkeiten von Richard Mille.
    Das Modell Cupcake aus der Kollektion Süßigkeiten von Richard Mille.

Die Frucht-Linie bietet sechs Geschmacksrichtungen: Zitrone und Erdbeere (RM 16-01 Citron & Fraise), Heidelbeere und Litschi (RM 07-03 Myrtille & Litchi), Kiwi und Kirsche (RM 37-01 Kiwi & Cerise).

  • Das Modell Zitrone aus der Richard Mille Kollektion Früchte.
    Das Modell Zitrone aus der Richard Mille Kollektion Früchte.

Die zehn uhrmacherischen Leckerbissen, die sich aus Süßigkeiten und Früchten zusammensetzen, sollen nach Angaben des Herstellers auch dazu dienen, die Farbvarianten zu erweitern, welche Richard Mille mittlerweile bei seinen technologisch anspruchsvollen Materialien wie Keramik, TPT-Quarz und TPT-Carbon zur Verfügung stehen. Die Preise beginnen bei 126.000 Euro.

 

 

Wenn ungläubiges bis erheitertes Kopfschütteln das Ziel der Präsentation war, dann darf man bei Richard Mille zufrieden mit der Vorstellung sein. So versüßte die sonst so technisch innovative Luxusmarke allen Anwesenden den Abschied vom Genfer Uhrensalon. Ich bin gespannt, mit welchen Neuheiten man die Journalisten in Zukunft  zu eigenen Veranstaltungen locken möchte, um Neuheiten zu präsentieren.