Innerhalb von drei Jahren ist es Sternglas gelungen, sich im Uhrenmarkt bekannt zu machen. Mit puristischen Designs, preiswerten Werken fernöstlicher Herkunft und direktem Vertrieb gelang die Positionierung in einem Preisbereich, in dem man sonst nur Quarzuhren erwartet.

Mit dem Kanton genannten Modell setzt Sternglas erstmals ein Schweizer Werk ein. Das automatische STP-Kaliber 1-11 bietet nach Vollaufzug eine Gangautonomie von 44 Stunden. Das polierte Edelstahlgehäuse mit einer Gehäusehöhe von zehn Millimetern wird von einem doppelt entspiegelten Saphirglas überwölbt. Es ist wasserdicht bis drei Bar, das entspricht dem Druck in 30 Metern Tiefe. Zeiger und vier Indexpunkte  sind mit Leuchtfarbe beschichtet. Die schwarzen oder braunen Rindslederarmbänder aus italienischer Herstellung runden das Angebot ab. 799 Euro


Mit einem Schweizer Werk konnte das junge Unternehmen bisher nicht aufwarten. Es dringt allerdings auch in neue Preisbereiche vor. Das STP-Kaliber ist wenig bekannt, die Entwicklung und Produktion wurde von der Fossil-Gruppe angebtrieben. Es wird auch von Formex eingesetzt und dort sogar in einer Chronometerversion angeboten.