Die Noramis Datum von Union Glashütte erscheint anlässlich der ADAC-Deutschland Klassik in einer limitierten Serie von 200 Exemplaren. Erkennbar ist sie an dem dunkelbraunen, geflochtenen Lederband. Dessen Farbton passt zum Zifferblatt, auf dem die »Limitierte Edition« vermerkt ist.

Dieses ist zweifarbig unterteilt und erinnert an die Tachometer der Oldtimer-Klassiker. Während der Ring mit der Minuteneinteilung in elegantem Grau gehalten ist und im feinen Sonnenschliff erstrahlt, kommen auf dem mattschwarzen Innenkreis das Datum bei sechs Uhr und die spitz zulaufenden Zeiger zur Geltung. Es befindet sich unter einem hoch gewölbten, beidseitig entspiegelten Saphirglas. Das Edelstahlgehäuse ist 40 Millimeter groß und wasserdicht bis zehn Bar, das entspricht dem Druck in 10 Metern. Das Vintage-Design verzichtet auf eine Lünette und lässt die 9,85 Millimeter hohe Uhr flacher erscheinen. Im Inneren arbeitet das automatische Kaliber UNG-07.01, es ist mit 25.200 Halbschwingungen je Stunde getaktet und bietet nach Vollaufzug eine Gangdauer von 60 Stunden. Edelstahl 2.100 Euro (2.047 Euro bei reduziertem Steuersatz)

 Das UNG-07.01 basiert auf einem ETA 2892-A2, ist jedoch langsamer getaktet und erreicht mit 60 Stunden eine höhere Gangdauer als die üblichen 42 Stunden. Mit dem Sondermodell setzt Union Glashütte ihre Kooperation mit Oldtimer-Ausfahrten fort.