Die Schweizer Uhrenfirma Longines stellt in ihrer Master Collection, neue Automatikuhren vor. Die seit 2005 gepflegte Uhrenlinie enthält ausschließlich mechanische Werke mit automatischem Aufzug. Nun stellt Longines neue Modelle mit einer Mondphasenanzeige bei sechs Uhr vor.

Diese ist von einem Datumsring mit arabischen Ziffern umgeben, auf dem ein kleiner Zeiger den Tag ausweist. Angetrieben werden die Modelle, die mit 40 und 42 Millimeter Durchmesser angeboten werden, vom Kaliber L899, das exklusiv vom Schweizer Werkehersteller ETA für Longines entwickelt wurde. Als Zifferblattvarianten stehen Schwarz mit Gerstenkorn-Dekor und aufgemalten römischen Ziffern, silberfarben mit Gerstenkorndekor und aufgemalten arabischen Ziffern oder Blau mit Sonnenschliff und Index-Appliken zur Auswahl. Die Version in 40 Millimeter ist zudem in einer Variante mit blauem Blatt und Diamantindizes erhältlich. Die neuen Modelle der Longines Master Collection sind wasserdicht bis drei Bar, das entspricht dem Druck in 30 Metern Tiefe. Sie werden an einem Edelstahlband oder, passend zum jeweiligen Farbton des Zifferblatts, an einem Armband aus schwarzem, braunem oder blauem Leder mit Dreifachschließe und Sicherheitsdrücker getragen. Ab 2.030 Euro

 

Die Master Collection von Longines bietet viel mechanische Uhr für ihr Geld. Hier steht weniger die Technik im Vordergrund, als die hochwertige Ausstattung bei einem attraktiven Preis. Die Balance scheint mir auch bei den Mondphasenuhren gegeben. Das exklusive Kaliber L899.2 basiert auf dem ETA A31.L91 und bietet bei einer Frequenz von 25.200 Halbschwingungen je Stunde eine Gangautonomie von 64 Stunden.