Mit seinen Einzeigeruhren hat sich Meistersinger eine eigene Nische im Uhrenmarkt erobert. Mit der Astroscope zeigt ein neues Meistersinger-Modell die Wochentage, wie es das zuvor noch nie gegeben hat: bezogen auf die Himmelskörper, die den Tagen seit altersher zugeordnet sind.

Die Astroscope von Meistersinger zeigt die Wochentage mittels eines hellen Punktes an.

Die Astroscope von Meistersinger zeigt die Wochentage mittels eines hellen Punktes an.


Die Einteilung in siebentägige Wochen jedoch folgt keinem astronomischen Rhythmus, sondern hat einen mythologischen Hintergrund. Sie geht wohl auf die Babylonier zurück, denen, wie vielen anderen Völkern auch, die Zahl Sieben als besonders heilig galt und mit sieben Himmelskörpern verbunden wurde: Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus und Saturn. Durch die Geschichte hindurch hatte die Zuordnung von Wochentagen zu den Himmelskörpern Bestand: Montag – Mond, Dienstag – Mars, Mittwoch – Merkur, Donnerstag – Jupiter, Freitag – Venus, Samstag  – Saturn und Sonntag – Sonne.

Mit diesen Himmelskörpern und ihren klassischen Symbolen zeigt die Astroscope die Wochentage an, nicht etwa linear oder radial, sondern hin- und herwandernd in einer Konstellation, wie sie sich nur alle zehn bis zwölf Jahre am südlichen Nachthimmel der Nordhalbkugel zeigt: Auch im Juli 2020 werden dort – mit Ausnahme der Sonne natürlich – alle Wochentags-Himmelskörper gleichzeitig zu sehen sein. In Wahrheit springt der nicht vor und zurück; unter dem Zifferblatt rückt eine große Wochentags-Scheibe, mit mehreren hellen Punkten darauf, Tag für Tag um einen Schritt weiter: immer rundherum, wie es auch in der Himmels-Mechanik üblich ist. Im Inneren der Astroscope arbeite das automatische Kaliber Sellita SW 220 mit 38 Stunden Gangreserve. Das 40 Millimeter große Edelstahlgehäuse besitzt einen sechsfach verschraubten Glassichtboden und ist wasserdicht bis fünf Bar. Das entspricht dem Druck in 50 Metern Tiefe. 1.990 Euro


Einzeigeruhren sind Charaktersache, an ihnen scheiden sich die Geister. Und das ist gut so. Bewundern muss ich die Kreativität der Marke aus Münster. Wenn schon eine astronomische Wochentagsanzeige, dann eine solche auf Augenhöhe mit der Originalität einer Einzeigeruhr. Sehr ungewöhnlich.