Der Genfer Uhrensalon SIHH benennt sich in Watches and Wonders, Geneva um. Die Messe findet vom 25. bis 29. April in Genf unmittelbar vor der Baselworld statt und möchte den Auftakt zu einer weltumspannenden Plattform sein sowie in die Stadt Genf hinein expandieren. Die von der Fondation Haute Horlogerie ausgerichtete Messe SIHH ist in ihrem 30. Jahr immer noch recht erfolgreich, da sie Social Media und Influencer frühzeitig einband, aber dennoch restriktiv ist bei der Zulassung zur Messe und sich überwiegend an ein Fachpublikum wendet. Die Mehrheit der Aussteller gehört zur Richmont-Gruppe (Cartier, Montblanc, Vacheron Constantin, IWC, Panerai, Jaeger-LeCoultre, A. Lange & Söhne, Richard Mille und weitere). Die Stiftung finanziert sich aus Beiträgen ihrer Mitglieder und richtet ausschließlich die SIHH sowie in der Vergangenheit international bereits unter Watches and Wonders firmierende Messen zunächst in Hong Kong und anschließend in Miami aus. Die Fachbesuchermesse bietet seit zwei Jahren auch einen Publikumstag an. Zuletzt verkündeten aber auch Audemars Piguet und Richard Mille das Fernbleiben von der Messe. Die Watches and Wonders Genf findet unmittelbar vor der Baselworld 2020 (30. April bis 5.Mai) statt.

Baselworld 2019 Impressions

Die Baselworld im Jahr 2019 nach der Absage durch die Swatch Group.

Letztere hat durch den abrupten Abgang der Swatch Group und vieler Schmuckaussteller einem erheblichen Verlust zu verzeichnen. Nach der Abberufung der Messeleitung möchte die Basler Messe durch verschiedene Konzepte zu einer ganzjährigen Plattform werden. Während die LVMH-Gruppe (Hublot, TAG Heuer, Zenith, Bulgari) neben Rolex, Patek Philippe und Chopard ihr Verbleiben ankündigten, verlässt im kommenden Jahr auch Breitling die Messe.


Von meiner Erschütterung über die letzte Baselworld habe ich bereits berichtet. Die Leerstellen waren nicht zu übersehen und viele Marken habe ich persönlich schmerzlich vermisst. Das wird durch weitere Absagen nicht besser. Das angekündigte Plattformkonzept ist auch noch nicht recht erkennbar: Mehr als eine halbherzige Absichtserklärung mit dem Basler Hotellerie- und Gaststättenverband zur Preiszurückhaltung, einem Concierge-Service zum Buchen von Hotels und Reisen aus einer Hand sowie ständigen Pressemitteilungen sind dabei aber noch nicht erkennbar geworden. Die anders strukturierte Watches And Wonders scheint sich offenbar rechtzeitiger auf den Wandel einzustellen und sich zur internationalen Marke zu wandeln.