Die Uhrenmanufaktur Zenith begleitet die Einführung des Land Rover Defender mit einer neuen Version des El Primero Hochfrequenzchronographen. Dessen automatisches Chronographenwerk ist mit 36.000 Halbschwingungen getaktet und zeigt die Hundertstelsekunde an. Sein aus mikrogestrahltem Titan gefertigtes Gehäuse absorbiert Licht aus allen Einfallswinkeln, um die die facettierten Oberflächen besser zur Geltung zu bringen. Es ist wasserdicht bis zehn Bar, das entspricht dem Druck in 100 Metern Tiefe. Erstmals besitzt das Zifferblatt bei zwölf Uhr eine lineare Gangreserveanzeige. Nach Vollaufzug beträgt diese bis zu 50 Stunden. Das mattgraue Zifferblatt besitzt aufgedruckte Indizes aus Leuchtfarbe, mit der auch die Zeiger beschichtet sind. Das Armband besteht aus grauem Kautschuk, zusätzlich wird ein sogenanntes »Country«-Armband mit Textileffekt geliefert. Die Doppelfaltschließe besteht aus mikrogestrahltem Titan. Limitiert auf 250 Exemplare. 13.700 Euro

Das Thema Auto und Uhren wird uns beschäftigen, so lange es Äpfel und Birnen gibt. Immerhin ist aus dieser Kooperation, die immer nur aus den Marketingabteilungen heraus angestoßen wird, diesmal ein ansprechendes Chronographenmodell entstanden. Und dass es das El Primero noch gibt, ist die wirklich schöne Geschichte dahinter.