Seinen Chronographenklassiker Carrera legt TAG Heuer in einer Sonderauflage anlässlich des 160-jährigen Markenjubiläums als Silver Limited Edition auf. Der neue Chronograph aus Edelstahl weist viele Design-Merkmale seines Vorgängers auf, etwa sein Zifferblatt, das polierte Gehäuse und die polierten Drücker.

Die Uhr misst jetzt 39 Millimeter statt der ursprünglichen 36 Millimeter. Die permanente Sekundenanzeige befindet sich bei sechs Uhr statt bei neun Uhr, was auf die Konstruktionsunterschiede zwischen dem Valjoux-72-Handaufzugwerk von 1963 und dem automatischen Heuer-02-Uhrwerk zurückzuführen ist. Dieses besitzt eine Kolonnenradschaltung und eine vertikale Kupplung. Die Frequenz von 28.800 Halbschwingungen je Stunde ergibt eine höhere Gangstabilität. Die Gangreserve auch Vollaufzug beträgt 80 Stunden. Die zentralen Stunden- und Minutenzeiger sind jetzt facettiert und mit beigefarbener Leuchtfarbe beschichtet. Der Name Carrera und das Heuer-Schild sind auf das Zifferblatt gedruckt, welches von einem gewölbten und beidseitig entspiegelten Saphirglas geschützt wird. Dieses verleiht der Uhr ein Retro-Erscheinungsbild, das an das Original der Heuer Carrera erinnert. Das Gehäuse ist wasserdicht bis zehn Bar, das entspricht dem Druck in 100 Metern Tiefe. Den stählernen Gehäuseboden ziert die Gravur »One of 1860«, welche die Limitierung bezeichnet. Getragen wird die Carrera 160 Years Silver Limited Edition an einem schwarzen Alligatorlederband mit einer Faltschließe aus poliertem Edelstahl mit doppelten Sicherheitsdrückern. 5.850 Euro


Mit der Carrera hat der damalige Heuer CEO Jack Heuer im Jahr 1964 einen unverwüstlichen Klassiker geschaffen. In modifizierter Gestaltung und mit modernem Innenleben erlebt der Inbegriff des Sportchronographen eine verdiente Neuauflage.